WS Kultur- u.Kreativwirtschaft

WORkshop "KREATIVES LANDSBERG AM LECH" 22.09.2017

 

In Bayern ist jedes 13. Unternehmen in einem der elf Teilmärkte der Kultur- und Kreativwirtschaft aktiv. Darunter werden die Bereiche Architektur, Bildende Kunst, Buchmarkt, Darstellende Kunst, Design, Film, Musikwirtschaft, private Rundfunk- und Fernsehanbieter, Pressemarkt, Software- und Gamesentwicklung sowie die Werbewirtschaft verstanden. In Landsberg am Lech soll laut den Informationen von BAYERNKREATIV sogar jedes zehnte Unternehmen in einem dieser Bereiche tätig sein. Diese Branche in Landsberg am Lech stärker in den Fokus zu rücken, vor Ort die Potenziale zu stärken und Perspektiven aufzuzeigen, war das Ziel einer gemeinsamen Veranstaltung mit BAYERNKREATIV.

 

KURZPORTRAITS LANDSBERGER KULTUR- UND KREATIVSCHAFFENDER

Im Vorfeld des Workshops "Kreatives Landsberg am Lech" erstellte Bayernkreativ Kurzportraits von Landsberger Kultur- oder Kreativschaffenden.

 

EINLADUNGS-FLYER VOM 22.09.2017

Flyer Workshop "Kreatives Landsberg" Teaser

 

BERICHT UND BILDERGALERIE VOM WORKSHOP

Hier finden Sie den Bericht und die Bildergalerie zum Workshop:
http://bayern-kreativ.de/aktuelles/quovadiskreativeslandsberg/

 

GRAPHIC-RECORDING

Graphic-Recording Dr. Irber

Den Workshop "protokollierte" Dr. Wolfgang Irber in Form eines sog. Graphic-Recordings.

 

NETZWERK-GRÜNDUNG

Bei dem Workshop vernetzten sich die Landsberger Kreativen. Das Netzwerk-Meetup fand am 28.02.2018 mit Dirk Kiefer statt. 

DOKUMENTATION WORKSHOP

Hier finden Sie die Dokumentation des Workshops.

NEUER ANSPRECHPARTNER BEI BAYERNKREATIV

Neue Ansprechpartnerin beim Bayerischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft für Landsberg ist Frau Sabine Blassmann. Fragen unternehmerischer Art sollen direkt an Frau Blassmann gerichtet werden. Fragen bezüglich der Gründung eines Landsberger Netzwerkes und Veranstaltungen in Landsberg mit Bayernkreativ sollen gebündelt über die Stadt Landsberg am Lech an Bayernkreativ erfolgen.

Kontakt:
Frau Sabine Blassmann
B.A. Business Administration
Beratung und Projektmanagement
Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
Telefon  0911 20671-428
E-Mail    kontakt@bayern-kreativ.de
http://www.bayern-kreativ.de

 

ZIELFORMULIERUNGSVORSCHLÄGE FÜR DIE GESAMTSTRATEGIE

Für die Gesamtstrategie "Landsberg 2035" wurden folgende Zielformulierungsvorschläge im Workshop am 22.09.2017 erarbeitet und vorgestellt:

 

"KREATIVES LANDSBERG AM LECH

 

Landsberg am Lech ist eine kreative Stadt mit großem Potenzial. Wir wollen dieses Potenzial heben und die Stadt Landsberg am Lech zu kreativsten Stadt (mittlerer Größenordnung) in Deutschland entwickeln.

Kultur- und Kreativwirtschaft sind für die Stadt Landsberg am Lech, für die Beschäftigung und Wertschöpfung, von zentraler Bedeutung. Wir wollen, dass in Landsberg am Lech die Voraussetzungen für die Hebung dieses Potenzials geschaffen werden. Hierzu wollen wir zusammen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft und Partnern:

  • Neue und bezahlbare Räume (Projekträume, Co-Working, Creativ-Hub und Makers Spaces) auch dezentral (Stadtteile und Wohngebiete) schaffen, sowie öffentliche Räume (u.a. Grünflächen) nutzen.
  • In interkommunaler Zusammenarbeit und mit weiteren Partnern einen Innovations- und Kreativ-Campus bei Stilllegung des Fliegerhorst Penzing errichten.
  • Die Vernetzung der Kultur- und Kreativschaffenden unterstützen, insbesondere mit anderen Branchen.
  • Den Dialog und die Zusammenarbeit der Stadt (Politik und Verwaltung) mit der Kultur- und Kreativwirtschaft intensivieren.
  • Die Anzahl der Unternehmen und Selbstständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft erhöhen.
  • Regelmäßige Veranstaltungen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft durchführen (z.B. Kreativnacht) und Formate mit internationaler Ausstrahlung unterstützen (Snow-Dance).
  • Die analoge und digitale Sichtbarkeit der Kultur- und Kreativwirtschaft erhöhen (Storytelling), neue digitale Möglichkeiten (Landsberg APP), Social Media und Kreativität als Imagefaktor nutzen.
  • Beim Umbau des Sport- und Veranstaltungszentrums (ab 2025) dieses auch als Lech-Philharmonie für alle Musiksparten nutzen.
  • Einen Ansprechpartner (Kümmerer) bei der Stadt für die Kultur- und Kreativwirtschaft schaffen.
  • Vernetzung mit den Hotels und Gastronomie – Kreativität einbauen;


Durch vielfältige Instrumente und Anreize (z.B. lokales Crowdfunding, Vermarktungsplattformen etc.), sollen Kreativ- und Kulturschaffende bei ihren künstlerischen, sozialen und unternehmerischen Aktivitäten unterstützt und Innovationsimpulse freigesetzt werden."