Startseite

Pressebericht

Landsberg 2035: Zwischenergebnisse in Strategieklausur vorgestellt und diskutiert

 

Der Stadtrat Landsberg am Lech traf sich am Samstag, den 22. September 2017 zusammen mit der Verwaltungsspitze sowie den Vorständen der Stadtwerke im Kloster Irsee  zur zweiten Strategieklausur. Ziel dieser Strategieklausur war, die umfangreichen Ergebnisse der 21 Workshops, vier Dialoggespräche, acht Bürgerwerkstätten sowie die Ergebnisse der Unternehmens- und Kulturbefragung vorzustellen.  Trotz zahlreicher Anregungen und Änderungsvorschläge der Teilnehmer zeichnete sich am  Ende der Veranstaltung ein breiter Konsens hinsichtlich der Grundlinien der Ziele ab. Nächster wichtiger Schritt sind die fünf Bürgerkonferenzen, die im Zeitraum von Januar bis März 2018 stattfinden werden.

 

Oberbürgermeister Mathias Neuner wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass der Strategieprozess bereits in der Stadtgesellschaft seine Wirkungen entfaltet habe. Berater Ralf Stappen zeigte auf, dass die Strategieklausur ein wichtiger Meilenstein hinsichtlich des Endergebnisses darstelle. In der Strategieklausur fand erstmals eine Gesamtschau aller Zielvorschläge statt. Bis Juli 2018 werden die Gesamtergebnisse in einer Broschüre für die Bürgerschaft dokumentiert.


Projektkoordinatorin Ulrike Degenhart stellte die Veränderungen seit der letzten Strategieklausur im Oktober 2016 dar. Eine große Veränderung gab es durch die Integration der Dorfentwicklung in „Landsberg 2035“. Ursprünglich war geplant, die Dorferneuerung im Anschluss an die Strategie durchzuführen. Gegenüber dem ursprünglichen Projektplan hinaus fanden 30 zusätzliche Veranstaltungen sowie drei Befragungen statt. U.a. aufgrund der vielen zusätzlichen Veranstaltungen und des Bedürfnisses nach einer vertieften Bearbeitung wurde Projektdauer bis Juli 2018 verlängert. Insgesamt ist eine große Beteiligung der Stadtgesellschaft  zu verzeichnen: In den Workshops und Bürgerwerkstätten sind mehrfach über 250 Akteure aktiv. Mehr als 50 Veranstaltungen wurden durchgeführt. Insgesamt wurden 4 Befragungen mit über 2.500 Teilnehmern durchgeführt.

Die Vertreter der Ortsteile Franz Daschner, Christian Hettmer, Markus Salzinger und Tobias Schmid präsentierten die ersten Ergebnisse der Dorfentwicklungen.

Die bisher erarbeiteten Zielvorschläge und Projekte für die Bürgerbeteiligung (Leitprojekte) wurden von den Teilnehmern der Strategieklausur vorgestellt. In einem Open Space waren die Teilnehmer aufgerufen, zu diskutieren und Änderungsvorschläge einzubringen. Unter den 47 Zielvorschlägen fanden sich Aussagen zur Gestaltung des demografischen Wandels, Integration und Inklusion, zum bezahlbaren Wohnen in Landsberg am Lech, zu Einzelhandel und Innenstadt, Innovation und Digitalisierung, zum kreativen Landsberg am Lech, der Kulturstadt Landsberg am Lech, der fahrradfreundlichen Kommune, zur kreativen Stadt und dem Klimaschutz.

Die Änderungsvorschläge aus der zweiten Strategieklausur werden nun im Oktober und November 2017 in die Strategieteams der fünf Handlungsfelder  zur weiteren Bearbeitung zurückgespielt. In der Stadtratssitzung im Dezember 2017 soll ein Vorkonsens zu den Zielen und Leitprojekten erfolgen.

 

Strategieklausur im Kloster Irsee

Strategieklausur